----------------
Home Anstalten Themen Sitemap Suche Kontakt Impressum
Justizvollzug in Bayern
Wir über uns
Organisation
Geschichte des Strafvollzugs
Aufgaben des Vollzuges
Behandlung der Gefangenen
Wegweiser für Angehörige
Ehrenamtliche im Vollzug
Die bayerischen Anstalten
Verzeichnis
Kurzübersichten
Zuständigkeiten
Baumaßnahmen
Berufe im Justizvollzug
Personalsituation
Berufsfelder
Stellen & Bewerberinfo
Kriminologischer Dienst
Aufgaben
Aktuelle Projekte
Wissensch. Beirat
Service
Service
News / Presse
Linkliste
Sie sind hier: Justizvollzug Bayern > Aufgaben > Wegweiser für Angehörige > Infomation über das Aufnahmeverfahren

Schulische und berufliche Ausbildung

Die zuständige Stelle für die Ausbildungswünsche von Gefangenen ist das Schulreferat. Ausbildungswünsche gleich welcher Art, sollten Gefangene schon während der Zugangswoche äußern. Rapportscheine erhalten die Gefangenen in den meisten Fällen über die Beamten Ihrer jeweiligen Dienstgruppen.

1. Berufsausbildung

In den bayerischen Justizvollzugsanstalten ist es (zum Teil) möglich, dass Gefangene eine Berufsausbildung absolvieren. Nachfolgend sehen Sie die Berufe, welche in der Justizvollzuganstalt Niederschönenfeld zur Ausbildung angeboten werden:
(Hinweis: Bei den nachfolgenden Berufen handelt es sich exemplarisch um die Berufsausbildungen in der Justizvollzugsanstalt Niederschönenfeld. In anderen bayerischen Justizvollzugsanstalten kann das Berufsangebot von diesem Angebot differieren.)

  • Bäcker
  • Drucker
  • Elektroinstallateur
  • Fleischer
  • Friseur
  • Gas-Wasser-Installateur/Spengler
  • Kfz-Mechaniker
  • Maler
  • Maurer/Fliesenleger
  • Metallbauer
  • Schreiner
  • Gefangene können sich als Schuhmacher anlernen lassen.
  • Als Gebäudereiniger können Gefangene einen Grundausbildungslehrgang absolvieren (s.1.2.)
1.2 In Form von Grund- und teilweise Aufbaulehrgängen wird angeboten: Grundlehrgang Metall Aufbaulehrgang Metall CNC-Lehrgang (Erfahrung im Metallbereich ist Voraussetzung) Grundlehrgang Elektro Aufbaulehrgang Elektro Grundlehrgang Drucktechnik Grundlehrgang EDV-Satztechnik Grundausbildungslehrgang Gebäudereiniger Die Grundlehrgänge schließen mit der für die jeweilige Ausbildung vorgeschriebenen Zwi-schenprüfung ab. Die Aufbaulehrgänge enden mit der jeweiligen Gesellenprüfung. Sofern die Grund- oder Aufbaulehrgänge Metall und / oder Elektro nicht stattfinden können, erfolgt bei Eignung die Ausbildung in den jeweiligen Arbeitsbetrieben. 1.3 Im Rahmen der Berufsgrundbildung findet 1 – 2 jährlich statt: - TIP-Kurs („Testen-Informieren-Probieren“) = Arbeitstherapie Holz, Metall mit Sozial- und Fachtraining zum (Wieder-) Einstieg in Bildungsmaßnahmen 1.4 Im Rahmen der Berufsfortbildung werden im regelmäßigen Turnus angeboten: 1.4.1 EDV - Einführungskurse - Integrierte Software (Works) - Textverarbeitung (Word) - Tabellenkalkulation (Excel) - Datenbank (Works) - Graphik (Autosketch 1.4.2 Gewerbliche Fortbildungen Einwöchige Kurse zum Erwerb der Fahrgenehmigung für Gabelstapler werden nach Bedarf vom Frühjahr bis zum Herbst durchgeführt. 1.4.3 Persönliche Entwicklung - Rhetorikkurse 2. Allgemeinbildung 2.1 Daneben besteht die Möglichkeit den einfachen wie unter bestimmten Umständen auch den Qualifizierenden Hauptschulabschluss nachträglich zu erwerben. (Dauer: ca. 7 Monate, meist Start im Oktober eines jeden Jahres mit Dauer bis April des Folgejahres) 2.2 Sprachkurse werden im fortlaufenden System mit jederzeitigem Eintritt nach Absprache mit der entsprechenden Lehrkraft (Frau Schindler) angeboten. 2.2.1 Englisch (Anfängerkurs, Fortgeschrittenenkurs) 2.2.2 Deutsch für Ausländer (Anfängerkurs, Fortgeschrittenkurs) 3. Über die Anstaltsschule können Sie sich um Teilnahme an Ausbildungsmaßnahmen in anderen Anstalten bewerben. Diese besonderen Kurse werden jeweils aktuell angeschlagen. Beachten Sie dazu die Informationsbretter der Ausbildung in den Fluren der Wohngruppen. 4. Freie Lehrstellen werden an einem Anschlagbrett bei der Schule gegenüber der Zugangsabtei-lung sowie an Informationsbrettern der Ausbildung in den Fluren der Wohngruppen ausgeschrieben. 5. Der Beginn von Lehrgängen, auch für die Hauptschulabschlüsse, wird in der ganzen Anstalt plakatiert.


Home Anstalten Themen Sitemap Suche Kontakt Impressum